Nächste Woche soll der Knochen punktiert werden. Es gibt keinen Hinweis auf irgendeine Erkrankung. Meiner Meinung nach handelt es sich um eine drastische Fehlernährung durch meine Radikaldiät, die körperliche Umstellung nach all dem Ärger mit der Olga nun nachdem ich absolute Ruhe habe, vielleicht psychosomatisch durch all jene Dinge, die ich meiner Seele untersagen musste.
Ein bisschen Ruhe und ich bin endlich wieder der alte. Und bei allen Probieren und Testen – ich werde am 2.6. zu jener Operation bzw. zur Vorbereitung dieser Operation fahren. Komme da noch was da wolle. Das ist mein Leben.
Heute habe ich mir ausgebeten, dass niemand zu Besuch kommt. Es reden eh alle irgendwann nur noch von Krankheiten, von Krankheitssymptomen und was es alles sein könnte. Es ist mir egal, ich nehme es wie es kommt. Ich erwarte eh keine Highlights mehr in meinem Leben und wenn es vorbei sein sollte, ich bekomme es nicht mehr mit. Will sagen, ich habe vor einem früheren oder späteren Ende keine Angst, ich bin Materialist und kann mir eh nicht vorstellen, dass meine „Seele“ meinen Körper verlässt. Meine „Seele“ ist eh nur das Produkt all der Dinge, die ich in meinem Leben aufgesogen und angewendet habe. Mehr nicht.
Deshalb kann ich das Gejammere nicht mehr hören. Ich denke, mein Ende ist noch längst nicht gekommen. Und paar Wochen später werde ich auch ohne zu wissen, was für eine „Schwäche“ dies war, weitermachen.