ich wollte mir das ersparen, aber seit die Olga Verstärkung hat wird hier richtig vom Leder gezogen. Was da so alles möglich ist! Wie ao muss man nach einem Schlußpunkt noch soviel Dinge an den Haaren herbei ziehen, nur um totalen Unfrieden zu stiften? Im Prinzip war alles geklärt und es hätte ganz normal laufen können…..

Das Wort Rosenkrieg als geflügeltes Wort für diesen Zustand anzuwenden, finde ich fremd m Platz, das wäre ja eine verniedlichte Umschreibung dessen, was da passiert. Auch wenn das Wort von einem Krieg aus dem 15. Jahrhundert abgeleitet wurde.

Warum kann ixch nicht einfach zur Ruhe kommen? Ich habe doch auf manches größzügig verzichtet, habe letztens gar noch eine Baumaßnahme bezahlt, da mus nun niemand mit „Aggressionen“ mir gegenüber treten.

Ich habe mich erst mal aus der Schußlinie gebracht, richtig, das ist ja auch wie eine Katjuscha mit nun zwei Rohren. Jede für sich allein würde wohl nichts sagen oder gar tun. Gemeinsam sind sie stark.

Ich bin nun diese Woche in einer Pension, anschließend fahre oder fliege ich ein bißchen weg, und wenn ich wieder komme, wird sich das „gegnerische“ Lager wieder dezimiert haben….

Ich wollte sicher keine Eskalation, hatte alles seit langen mitgeteilt und geplant. Sind doch alles erwachsene Menschen. Da sollte man das alles auch in Ruhe händeln können. Schade, das dem nun nicht so ist.