hoffentlich kann ich damit einfach nur ruhiger leben. Das Leben geht halt anders. Nun noch ein paar Jahre bis zur Rente, dann vielleicht noch ein bisschen dies und das tun, und eigentlich auf das Ende warten – dieser Staat würde dies einem eher heute als morgen wünschen, schon wegen der „Solidargemeinschaft“, der man einen sehr guten Dienst erweist, wenn man früher ins Gras beißt. Also mir ist das ja egal, ich habe meinen Frieden mit dem bisschen Leben gemacht. Es gab auch sehr schöne Momente, das Leben war halt gut durchwachsen. Warum sollte ich dem nun noch einen I -Punkt drauf setzen? Oder dies überhaupt versuchen. Im meinem Alter lebt es sich besser, wenn ich nun beginne kürzer zu treten. Die letzten Jahre waren ein letztes Aufbäumen, ein Widerstand gegen das Alt werden, bringt dies was? Kaum. Es ist besser, ich arrangiere mich mit meinem Alter und beginne ruhiger zu leben. Es gibt sehr viele Single Senioren. Und was sollte daran falsch sein?